Magento ist ein komplexes Shopsystem mit hohen Anforderungen an das Webhosting. Ein „kleines” Webhosting Paket ist für den Magento Shop nicht ausreichend. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Managed Hosting Angebote für Magento vor.

 

Magento bietet jedem Shop-Betreiber ein vorhandenes Hosting-Paket oder die Gelegenheit, den eigenen, gemieteten Server im Voraus zu testen. Hierfür stellt Magento die Magento Check File zur Verfügung, welche Sie sich hier herunterladen können (Magento Check File).

 

  • Laden Sie sich die Datei herunter und entpacken die Zip-Datei auf Ihrem lokalen Rechner.
  • Laden Sie die Datei anschließend auf Ihren Server.
  • Rufen Sie nun die entsprechende URL der Datei auf, um Ihren gewünschten Server für das Magento Hosting zu testen.

Alternativ können Sie einfach aus einem der folgenden Anbieter wählen:

Profihost AG
Mittwald CM Service GmbH & Co. KG
Alfahosting GmbH

 

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Die aktuellen Systemvoraussetzungen für einen Magento Shop in der Übersicht:

  • Betriebssystem – Linux x86-64
  • WEB-Server – Apache 2.x / Nginx 1.7.x
  • Browser – Microsoft Internet Explorer 7 und höher, Apple Safari 5 und höher (nur mit Mac), Mozilla Firefox 3.5 und höher, Google Chrome 7 und höher, es ist ratsam das Adobe Flash Browser Plug-in zu installieren
  • PHP – PHP 5.4 / PHP 5.5
  • Erweiterungen – PDO_MySQL, simplexml, hash, GD, mcrypt, DOM, iconv, curl, SOAP (wird Webservice API verwendet), Safe mode off, Memory_limit nicht unter 256 Mb (am besten 512 MB)
  • Datenbank – MySQL 5.6 (Oracle oder Percona)
  • für die Verwendung von HTTPS im Admin-Bereich wird ein gültiges SSL-Zertifikat benötigt

 

Hardwarevoraussetzungen für Magento

Die Hardware spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Kleine und mittelgroße Online-Shops sollten auf einen Dual-Core-Prozessor mit mindestens 2,5 GHz pro Kern zurückgreifen. Der Arbeitsspeicher sollte 4 GB groß sein. Shops mit einigen Hundert Artikeln sind damit gut bedient. Auch zu Lastspitzen sollte es hier keine Probleme geben. Offensichtlich muss in Betracht gezogen werden, welche Datenmenge hochgeladen wird. Dementsprechend ausreichend muss der Speicherplatz sein. Häufig sind es Bilder, die über die Größe bestimmen. Es macht einen Unterschied, ob pro Artikel ein oder drei Bilder aufgespielt werden, auch die Dateigröße muss man hier im Auge behalten.

Verbessern Sie die Perfomance Ihres Magento Shops

Magento ist sehr Ressourcen raubend und nicht unbedingt das schnellste unter den Shopsystemen. Dies macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn man eine Vielzahl an Produkten hinterlegt hat. Zu Hochzeiten verringert sich die Performance merklich. Aber mit ein paar einfachen Tipps können Sie sicherstellen, dass Ihr Magento-Shop auch unter Vollauslastung schnell läuft.

  1. Allgemeine Voraussetzungen

Eine ausreichende Hardware ist offensichtlich der erste Schritt in die richtige Richtung. Darüber hinaus sollten Sie Fehler in den Logfiles vermeiden. Erstellen Sie einen CronJob für die cron.php und cron.sg. Der Index pro cron muss regelmäßig aktualisiert werden.

  1. Das richtige Hosting

Wählen Sie einen Hosting-Anbieter, der sich auf Magento Systeme spezialisiert hat. Optimieren Sie den Server entsprechend Ihren eignen Anforderungen. Die Speicher- und Prozessorleistung muss ausreichend sein. Einige Hoster bieten spezielle Medienserver an. Auf diesen können zum Beispiel Bilddateien hinterlegt werden, der Zugriff darauf ist zumeist sehr schnell. Da hier mit einer MySQL Datenbank gearbeitet wird, brauchen Sie einen Speicher, der groß genug ist, um im Minimum einen Teil der MySQL im Arbeitsspeicher zu halten. Die Datenbank Tabellen können Sie außerdem reparieren und optimieren. Dies sollte in regelmäßigen Abständen geschehen. Magento verwendet oft innoDB. Ist dies der Fall, sollte auch hier der Buffer ausreichend sein.

  1. Magento Template

Durch die richtige Template Programmierung können Sie die Perfomance aktiv erhöhen. Unter anderem sind Zugriffe auf den Mage::helper(‘catalog/product’), zum Beispiel durch Slider, ein Grund, warum sich die Ladezeit verlängert. JavaScript Zugriffe, ebenso wie das Laden von externen Daten, können sehr lange dauern. Grundsätzlich sollte nur dann auf die Load-Funktion zugegriffen werden, wenn es absolut notwendig ist. Reduzierte Objekte werden durch Magento für einen Großteil der Module bereitgestellt.

  1. Die richtigen Settings

Der Magento Log sollte deaktiviert sein. Wird die layered Navigation nicht verwendet, schalten Sie diese am besten ab. Die Cache-Funktion sollten Sie aktivieren. Ebenso die Kompilierung. Mit dem Compiler steht Ihnen ein Werkzeug zur Verfügung, welches eine Reihe von Dateien in einer Ordnerstruktur zusammenfasst. Komprimieren und minimieren Sie JavaScript-Dateien und CSS-Dateien. Zu guter Letzt sollten Sie noch ein Auge auf die Bilddateien legen. Optimierte Bilder sparen Datenspeicher. Geben Sie in den Settings „Fürs Web speichern“ an, auch dies trägt positiv zur Geschwindigkeit des Systems bei.

Achtung: Testen Sie Änderungen und Anpassungen auf einer separaten Shop-Installation. Kommt es zu Problemen mit der Kompatibilität, können Sie diese Probleme erkennen und beheben, ohne den Shop zu beeinträchtigen. Arbeiten Sie immer in einer sicheren „Entwicklungsumgebung“.