Einen Onlineshop, egal ob groß oder klein, kann ohne die Unterstützung von verlässlichen Partnern nur schwer auf ein hohes Niveau gebracht werden. Die passende Software ist dabei ebenso wichtige, wie die passende Hardware.  Um einen Onlineshop betreiben zu können, benötigt man Webspace oder einen Webserver. Spezielle Hosting Agenturen bieten dies in diversen Varianten, Preisklassen und Leistungspaketen. Doch nach welchen Kriterien sollte man den richtigen Partner für das Shop Hosting auswählen?

Hosting-Angebote gibt es wie Sand am Meer. Günstig, teuer, Webspace, virtuelle Server, Managed Server, Root Server und vieles mehr steht zur Auswahl. Hier den Überblick zu behalten ist gar nicht so einfach. Was ist was? Was benötigen Sie für Ihren Onlineshop und wo bekommen Sie, wonach Sie suchen?

Network servers in datacenter

Im Folgenden beantworten wie alle Fragen rund um das Thema Web-Hosting für Onlineshops. Wir sehen uns die möglichen Auswahlkriterien an und nehmen genauer unter die Lupe, wer Ihnen was zu bieten hat. Überlassen Sie die erstklassige Performance Ihres Onlineshops nicht dem Zufall. Entscheiden Sie sich für einen Partner, der Ihren Ansprüchen gerecht wird und in der Lage ist, mit Ihrem Unternehmen zu wachsen.

Warum eine Hosting Agentur nutzen?

Ist es überhaupt notwendig, auf eine spezielle Agentur zurückzugreifen? In den meisten Fällen steht diese Frage erst gar nicht im Raum. Ihnen steht es natürlich frei, einen eigenen Server zu erwerben, und das Hosting auf eigene Faust zu übernehmen. Aber dies bringt gleich mehrere Herausforderungen mit sich. Zu Beginn sprechen wir hier von einer äußerst kostspieligen Anschaffung. Gute Hardware hat ein entsprechendes Preisschild und vor allem für ein Start-Up sind solche Kosten kaum tragbar. Als nächstes kommen Unterhaltungskosten auf Sie zu. Selbst wenn Sie einen kompletten Server-Tower erwerben, dieser steht in einem Rechenzentrum, es fallen Mietkosten für die Unterbringung an. Die Hardware muss regelmäßig gewartet werden, so vermeiden Sie unschöne Ausfälle. Sollte es zu Problemen kommen, muss jemand vor Ort sein, um diese zu beheben. Kommt es zu einem längeren Ausfall, ist eventuell ein Umzug der Daten notwendig. Eine Agentur hat für solche Fälle Backup-Server.

Sich für die Nutzung eigener Server zu entscheiden macht Sinn, arbeitet man mit einer großen Masse an Daten. Allerdings sprechen wir hier von Shops in der Größe von Amazon, E-Bay und CO. Für kleine und mittelständische Unternehmen und vor allem für junge Onlineshops mit einem beschränkten Budget, ist eine Hosting Agentur die einzig sinnvolle Variante.

Kriterien für die Hosting-Auswahl

Die Hosting Anbieter haben eine Reihe von Leistungen zu bieten. Nicht jede Hosting Agentur eignet sich für jeden Anspruch. Es ist also wichtig, dass Sie sich im Klaren darüber sind, was Sie benötigen und worauf Sie verzichten können.  Abhängig von Ihren Voraussetzungen, muss Ihr Hosting Partner unterschiedliche Kriterien erfüllen:

Mindestvoraussetzungen des Shopsystems

Jedes Shopsystem hat bestimmte Mindestvoraussetzungen an den Webserver. Dies können beispielsweise das Memory Limit, benötige Module, Datenbanken etc sein. Sind die Mindestvoraussetzungen nicht erfüllt, so kann das Shopsystem i.d.R. nicht installiert werden.

Sie sind sich nicht sicher, welche Voraussetzungen für Ihr Shopsystem notwendig sind? Wir haben für verschiedene Shopsysteme die Mindestvoraussetzungen recherchiert: Shopware HostingMagento Hosting …

Geschwindigkeit

Die verwendete Hardware spielt eine wichtige Rolle. Welche Festplatten nutzt die Agentur? Welche Geschwindigkeiten sind hier realistisch, auch unter hohen Belastungen? Die Qualität und Ausstattung der Hardware entscheidet darüber, wie schnell die Seiten Ihres Shops geladen werden. Testings haben bereits mehrfach nachgewiesen, dass langsame Seiten dazu führen, dass Kunden diese verlassen. Dies minimiert die Zahl der Besucher. Im Kassenbereich führt es zu Abbrüchen, der gesamte Umsatz wird minimiert. Auch Google legt einen Blick auf die Geschwindigkeit und die Zahl der Seitenabbrüche, das Ranking wird also ebenfalls beeinflusst.

Support

Es gibt Agenturen die Ihnen einen 24/7 Support bieten. Ob am Wochenende oder mitten in der Nacht, ist der Server down oder kommt es zu anderen Problemen, der Support ist oft die einzige Hilfe. Achten Sie also darauf, dass Ihnen immer jemand zur Seite steht. Am besten ist eine telefonische Hotline, die immer zu erreichen ist. Aber auch Chat-Support und E-Mail Support sollte angeboten werden.

Leistungen inklusive

Welche Leistungen sind im Paket bereits inklusive und welche müssen gesondert dazugebucht werden? Hierzu können beispielweise der Speicherplatz, Datenbanken, E-Mail-Accounts, Traffic oder auch ein SSL-Zertifikat gehören. Ein günstiges Paket, das diese wichtigen Grundfunktionen nicht beinhaltet, kann sich im Nachhinein als recht hochpreisig entpuppen. Die Leistungen werden auf den Webseiten der Agenturen zumeist im Detail vorgestellt. Entnehmen Sie die wichtigen Funktionen diesen Angaben.

Hardware

Mit Server Hardware verhält es sich wie mit Ihrem Heim-PC. Es gibt Artikel die laufen stabil, sind leistungsstark und bieten immer ein gute Performance. Finden Sie heraus, ob der Hoster auf eben diese Hardware setzt, oder sich mit günstigen Produkten zufrieden gibt. Häufige Ausfälle oder Probleme dieser Art können mit einem Anbieter der gut Hardware im Einsatz hat, umgangen werden. Es gibt verschiedene Anbieter, die im Rahmen ihrer Hardware besonders viel Wert auf Höchstleistung legen. Einige besitzen eigene Rechenzentren, die auch den höchsten Ansprüchen gerecht werden. Moderne Kühlsysteme, Sicherheitskontrollen und bewährte Markenprodukte sorgen dafür, dass Ihre Daten bestens aufgehoben sind.

Preise/Laufzeiten

Ob Sie dabei sind ein Start-Up aufzubauen oder ob Sie bereits ein paar Jahre am Markt sind, die Kostenkontrolle ist ein wichtiger Faktor. Lassen Sie sich nicht automatisch von günstigen Angeboten blenden, das Gesamtpaket ist wichtig. Die Unterschiede im Preis-Leistungsverhältnis sind teilweise enorm. Die Wahl des passenden Paketes hängt auch von den Vertragsbedingungen ab. Wie lang ist die Mindestlaufzeit? Wie funktioniert die Kündigung? In welchem Rhythmus finden die Zahlungen statt. Finden Sie einen Anbieter, der Ihnen eine passende Lösung bieten kann. Es ist nicht selten, dass dem Kunden ein kostenloser Testmonat angeboten wird. Hier haben Sie die Möglichkeit sich mit dem Anbieter und den Leistungen vertraut zu machen, ohne sich an einen Vertrag zu binden.

Unterschiede zwischen den verschiedenen Hosting-Arten

Wer sich im Bereich Web-Hosting nicht auskennt, der wird erst mal mit jeder Menge Informationen überrannt. Die Vielzahl der Pakete richtet sich an verschiedene Kunden und hat ganz verschiedene Leistungen zu bieten. Aber was ist denn nun der Unterschied zwischen einem vServer, einem Managed Server und anderen Webhosting Paketen? Wer braucht was? Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie in der Übersicht.

Webhosting Paket

Bei einem Massengeschäft wie dem normalen Webhosting werden auf einem Server viele Websites von Kunden untergebracht. Alle Kunden teilen sich die vorhandenen Leistungen.

Im Massenhosting werden die vorhandenen Kapazitäten der Server um ein mehrfaches/vielfaches an die Kunden „verkauft“, da ein Großteil der Kunden die enthaltenen Leistungen, wie z.B. der Speicherplatz oder der Traffic  nicht ausgenutzt werden. Auf viele Kunden kommen immer ein paar Kunden, die die Leistungen komplett ausschöpfen, so dass es im Schnitt wieder für alle Kunden passt.

Passt das Verhältnis nicht mehr, wird der Server zu bestimmten Zeiten langsamer und alle Kunden leiden unter den Performance-Einbrüchen. Das klassische Webhosting ist zumeist das günstigste Paket der Agenturen. Ein kleiner Onlineshop, der zu Beginn noch geringen Traffic aufweist, ist hier gut bedient. Mit dem Wachstum Ihres Unternehmens und des Shops steigen mit der Zeit aber die Anforderungen. Das Grundpaket im Webhosting wird Ihren Ansprüchen dann nicht mehr gerecht werden. Die oben genannten Ausfälle können mit besseren Pakten minimiert werden. Es gibt grundsätzlich zwei Varianten, welche dieses Problem umgehen.

vServer

Bei vServern werden auf einem „Hardware“-Server mehrere einzelne virtuelle Instanzen („Server“) installiert, die dem jeweiligen Kunden zugeordnet werden. Die vServer haben immer eine zugesicherte Mindestleistung und unterscheiden sich dadurch direkt von normalen Hosting-Paketen. Durch die virtuelle Trennung wird die Auslastung gleichmäßig verteil und Leistungseinbrüche werden minimiert. Der Vorteil zu herkömmlichen Webhosting liegt damit klar auf der Hand.

Ein vServer ist vor allem dann eine gute Wahl, wenn Sie einen kleinen bis mittelgroßen Onlineshop mit ein paar Hundert Artikel führen. Auch ein große Anzahl von Bildern und ein starker Traffic werden ohne Probleme abgefangen, unabhängig davon, was die Nutzer der restlichen vServer tun. Ein vServer ist ein wenig kostspieliger als die Webhosting Variante, bietet aber mehr Sicherheit und läuft stabiler. Oft werden hier auch mehr Zusatzleistungen geboten.

Managed Server

Bei Managed Servern haben Sie eine eigene Hardware, die ausschließlich Ihnen zur Verfügung steht. D.h. die kompletten Ressourcen sind für Sie reserviert. Große Onlineshops mit mehreren Tausend Produkten sollten immer diese Variante wählen. So sind Sie sich sicher, dass Sie immer die notwendige Power zur Verfügung haben. Selbst extrem hoher Traffic wird abgefangen und verlangsamt die Performance nicht. Die Managed Server Pakete sind nahezu immer mit hochwertiger Hardware versehen, können jedes Shopsystem unterbringen und haben eine große Anzahl von zusätzlichen Leistungen inkludiert. Lang Datenspeicherung, alle wichtigen Zertifikate, Prozessor- und Speichererweiterungen und viele weitere Angebote sind möglich.