Downloadprodukte erfreuen sich einer enormen Beliebtheit. eBooks, MP3s oder Hörbücher – die digitalen Produkte bilden einen enormen Markt. Wer Downloadprodukte verkaufen möchte, der braucht jedoch ein spezielles Shopsystem, das die eine oder Anforderung erfüllen muss. Nur so stellt sich langfristig Erfolg ein.

Das passende Shopsystem ist wohl die fundamentalste Entscheidung im E-Commerce-Business. Eine vorschnelle Entscheidung wird im Nachhinein oftmals bereut. Im schlimmsten Falle führt das falsche Shopsystem zu Umsatzausfällen und Kundenverlusten. Damit Sie sich direkt im Voraus richtig entscheiden, zeigen wir Ihnen, wie Sie ein optimales Shopsystem für Downloadprodukte erkennen und einsetzen.

Die Dateiformate

Grundsätzlich gibt es unzählige Dateiformate, die sich via Onlineshop verkaufen lassen. Die einzelnen Shopsysteme bieten hier viele Möglichkeiten und generell gibt es wohl keine Grenzen.

Ein Überblick über die einzelnen Formate

Anwendungsprogramme und Spiele – exe
Dokumente – dot, odt
eBooks – pfd, epub, mpbi, rtf, txt
Hörbücher und Musik – mp3, flac, wav
Fotos – jpg, png, raw
Videos – avi, mkv, p4, wmv

Anforderungen an das Shopsystem

Das optimale Shopsystem für digitale Produkte punktet mit höchster Benutzerfreundlichkeit. Da ein Onlineshop mit Downloadprodukten meist aus einer Vielzahl an Produkten besteht, ist eine schnelle, intuitive Artikelverwaltung einfach unerlässlich. Eine sichere Abwicklung ist ebenfalls unabdingbar. Das bezieht sich speziell auf die Downloads. Der Downloadlink wird dem Kunden erst nach erfolgreicher Bezahlung zur Verfügung gestellt. Andere Vorgehensweisen können bei vielen Systemen manuell zugeschaltet werden.
Darüber hinaus muss einstellbar sein, wie oft der Download pro Kunde erfolgen darf. Ein weiteres Kriterium ist ein Zeitfenster, während dessen der Downloadlink verfügbar ist. Ein gutes Shopsystem für digitale Produkte muss selbstverständlich Micropayment unterstützen. Denn in den meisten Fällen fallen nur kleine Beträge an. Ein praktischer Aspekt sind auch Kundengruppen, die verschiedene Nutzer je nach individuellen Vorgaben behandeln.

Ein weiterer Punkt wäre der Jugendschutz. Der beste Schutz besteht darin, einzelne Produkte oder Produktgruppen zu verbergen und nur entsprechenden Kundengruppen zugänglich zu machen. Zentraler Faktor für Erfolg ist Suchmaschinenoptimierung. Nur so realisieren Sie eine positive Entwicklung der Besucherzahlen. Entsprechende Werkzeuge sollte die Software also bestenfalls bieten. Beachten Sie zum Schluss unbedingt Konfigurationsmöglichkeiten und verfügbare Module, damit das Shopsystem individuell anpassbar ist.

Generell sollten Sie sich immer überlegen, ob Sie einen Anbieter zur Abwicklung brauchen oder es doch lieber ein komplett eigenständiger Onlineshop sein soll. Die Entscheidung hängt in erster Linie von der Produktauswahl ab.

Beliebte Shopsysteme im Überblick

Digistore

Digistore ist eine geeignete Vertriebslösung für alle, die digitale Produkte verkaufen möchten. Es handelt sich um eine Bezahl- und Vertriebsplattform, die mit vielfältigen Lösungen punktet. Digistore stellt insgesamt 6 Zahlungsarten für Kunden bereit und setzt außerdem auf ein geschmackvolles Design. Bestellformulare können Sie deswegen an Ihr persönliches Corporate Design anpassen. Sie haben als Verkäufer die Option, insgesamt viermal im Monat eine Auszahlung zu beantragen und auf völlige Transparenz zu vertrauen. Digistore garantiert weiterhin maximale Kompatibilität. Das System lässt sich über die API an jedes beliebige System anbinden.

Lightspeed/SEOshop

Hinter SEOshop steht eine gehostete Shopsoftware-Plattform, mit der Sie Ihren eigenen Onlineshop erstellen können. Das All-in-one-System punktet mit einem soliden Preisleistungsverhältnis und tollen Funktionen. Es steht eine große Sprachauswahl zur Verfügung und die Bedienung erfolgt intuitiv. Templates sind in großer Vielfalt vertreten, wer es individueller möchte, kann sich für kostenpflichtige Vorlagen entscheiden. Auch in puncto Suchmaschinenoptimierung kann das System überzeugen. Mit dem Addon MyDigitalSales lassen sich Bilder, Fotos, PDFs und viele andere Digitalprodukte mühelos vertreiben. Das Verkaufen und Verwalten der Dateien funktioniert vollkommen automatisiert. Der Preis ist moderat und obendrauf gibt es auch noch 100 MB Datenspeicher.

Magento

Mit Magento können Sie nicht nur Downloadprodukte verkaufen, sondern ebenso andere Artikel. Und dabei genießen Sie einen breiten Funktionsumfang. Das professionelle Shopsystem hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht. Ein echter Pluspunkt ist der modulare Aufbau mit einem unabhängigen und erweiterbaren Systemcore. Höhere Anforderungen sind kein Problem, da eine beliebige Skalierbarkeit des Systems möglich ist. Multishops sowie mehrsprachige Shops lassen sich mühelos aufbauen. Und auch die Integration von umfangreichen Features wie SEO, Marketing und Social Commerce stellt Sie vor keine Hindernisse. Für Anpassungen und Templates sind allerdings Programmierkenntnisse unabdingbar.

Serverspot

Serverspot ist ein beliebtes Shopsystem, mit dem sich Downloadprodukte sehr bequem verkaufen lassen. Sämtliche Dateitypen sind erlaubt und natürlich gibt es insbesondere im Hinblick auf die Sicherheit viele Vorteile. Das System ermöglicht, Downloads auf Wunsch auch ohne eine manuelle Prüfung freizugeben, was beispielsweise bei Zahlungen via Paypal oder Kreditkarte notwendig ist. Die Preise sind sehr fair gestaltet, zumal Sie zwischen verschiedenen Modellen wählen dürfen.

XT:Commerce

XT:Commerce eignet sich nicht nur hervorragend für den Verkauf von Versandartikeln, sondern kann auch für Downloadprodukte genutzt werden. Sofern gewünscht, kann mit dem Shopsystem direkt ein Wasserzeichen erstellt werden. Neben einer intuitiven Bedienung zeichnet sich das System durch eine Vielzahl von Funktionen aus. Neben SEO-Features gibt es auch die Möglichkeit, eine Anbindung an Preissuchmaschinen vorzunehmen. Mithilfe der spezifischen Kundengruppen können Nutzer mit unterschiedlichen Rabatten oder Mindestbestellwerten ausgestattet werden. Für eine schnelle Altersverifikation ist das System mit einer sofortident.de Schnittstelle ausgestattet.

Konfigurationsmöglichkeiten für ein maßgeschneidertes Shopsystem

Spezielle Anforderungen machen individuelle Erweiterungen notwendig. Es gibt diverse Konfigurationsmöglichkeiten für das Shopsystem, die sich mitunter bezahlt machen. Beliebt ist hierbei sicherlich ein Modul, das den gesamten Onlineshop mobil verfügbar macht. Sofern nötig, gibt es Erweiterungen, mit deren Hilfe Nettopreise für ausgewählte Kundengruppen angelegt werden können, sofern das nötig ist. Die Individualisierungsmöglichkeit sollte möglichst umfangreich sein, um ein maßgeschneidertes Shopsystem zu erstellen.

Oder suchen Sie eine Webagentur, die Ihnen bei der Implementierung hilft?

Premium
Händlerbund e.V.
Händlerbund e.V.
Abmahnung erhalten? Vorsorge treffen? Der Händlerbund bietet aktuelle, rechtssichere Texte im fairen Preismodell an. Erfahren Sie mehr!
Premium
Trusted Shops GmbH
Trusted Shops GmbH
Trusted Shops vergibt ein europaweit bekanntes Gütesiegel. Erfahren Sie hier, welche Leistungen das Unternehmen außerdem zu bieten hat.
Plus
Yagendoo Media GmbH
Plus
Webworker Solutions GmbH
Plus
Protected Shops
Protected Shops
Protected Shops biete einen günstigen Abmahnschutz für kleine und mittelständische Unternehmen. Erfahren Sie alle wichtigen Informationen bei uns.
Plus
xovi
Knopp Media GmbH
Knopp Media GmbH
Rankalyst ist ein umfangreiches Keyword-Monitoring-Tool, mit dem Sie gut strukturiert Ihre Keywords im Blick behalten.
Web Wikinger UG
Web Wikinger UG
Die Web-Wikinger sind eine zertifizierte Agentur für Plentymarkets aus dem hohen Norden.
Profihost AG
SISTRIX GmbH