Download

Jimdo Shop ist die Antwort auf alle komplizierten Onlineshops, die viele Stunden der Einrichtung bedürfen. Wer sich nicht lange einlesen und sofort loslegen möchte, ist bei diesem Shopsystem bestens aufgehoben. Der Jimdo Shop richtet sich gezielt an angehende Shopbetreiber, die keine Vorkenntnisse mitbringen und dennoch kinderleicht und ohne Agentur einen eigenen Onlineshop auf die Beine stellen wollen.

Seit einigen Jahren verzeichnet Jimdo ein stetiges Wachstum, wenn es auch keinen sprunghaften Anstieg gibt. Nach Angaben des Anbieters sind bereits mehr als 200.000 Jimdo Shops online. Dafür zeichnet sicherlich auch die Tatsache verantwortlich, dass ein Jimdo Shop Test 2016 jederzeit möglich ist, denn neben den kostenpflichtigen Varianten JimdoPro und JimdoBusiness gibt es mit JimdoFree auch eine kostenfreie Version des Jimdo Shops.

Funktionen des Jimdo Shops

Da sich der Jimdo Shop gezielt an Nutzer ohne Vorkenntnisse richtet, bietet er sicherlich bei Weitem nicht so viele Features wie andere Shopsysteme. Für viele Unternehmen reicht der Funktionsumfang problemlos, den Big Playern des E-Business machen Sie damit aber eher keine Konkurrenz. Die wichtigsten Informationen zum Funktionsumfang im Überblick:

  • Module: Zusätzliche Module gibt es bei Jimdo kaum. Zubuchen können die Shopbetreiber lediglich drei zusätzliche Bezahlmethoden.
  • Schnittstellen: Bei den Schnittstellen gehört der Jimdo Shop im Test 2016 sicherlich nicht zu den Vorreitern:

    Paymentanbieter: Grundsätzlich ist in allen drei Versionen nur die Zahlung per PayPal verfügbar. Weitere Paymentanbieter wie SOFORT Überweisung, PostFinance, stripe und Paymill gibt es nur gegen Aufpreis.

    Warenwirtschaftslösungen: Für die automatisierte Anbindung von Warenwirtschaftssystemen gibt es keine Schnittstellen. Allerdings ist der Import der Daten in FastBill möglich.

    Marktplätze: Auch für die gängigen Marktplätze gibt es keine Schnittstellen.

  • Sprachen: Grundsätzlich ist der Jimdo Shop zwar in mehreren Sprachen verfügbar – für ein mehrsprachiges Angebot ist das System aber dennoch nicht ausgelegt. Insbesondere die automatisiert versandten Nachrichten wie die Bestellbestätigung oder Versandmitteilung sowie der Checkout lassen sich nicht zweisprachig gestalten. Sie richten sich nach der im System hinterlegten Standardsprache.
  • Rechtssicherheit: Der Jimdo Shop geht im rechtlichen Bereich mit gutem Beispiel voran. Das System ist an den deutschen Markt angepasst und rechtliche Änderungen werden zügig umgesetzt. Dies zeigt auch die Trusted Shops Vorzertifizierung.

Im Großen und Ganzen bietet der Jimdo Shop die wichtigsten Funktionalitäten. Was allerdings bei der Betrachtung des Funktionsumfangs schnell auffällt, sind die Schwächen im „kleinen Bereich“. In der Basisversion JimdoFree kann der Shopbetreiber gerade einmal fünf Shop-Produkte anbieten, in der JimdoPro-Version immerhin 15. Dies ist für sehr kleine Unternehmen, die beispielsweise nur ein eingeschränktes Sortiment mit individualisierten oder handgemachten Produkten anbieten, gerade noch so ausreichend. Wer jedoch professionell mit Waren handeln möchte, stößt hier quasi sofort an seine Grenzen und muss zwangsweise zu JimdoBusiness greifen, das dann unbegrenzt viele Produkte im Shop ermöglicht.

Wenn Shopbetreiber einen Jimdo Shop Test durchführen wollen, können sie dies mit der kostenfreien Testversion für 30 Tage ausgiebig tun.

kostenlos testen Möchten Sie Jimdo Shop 30 Tage kostenlos testen?kostenlos testen

Vor- und Nachteile des Jimdo Shops

Jimdo Shop glänzt mit zahlreichen Vorteilen, aber natürlich lassen sich auch einige Nachteile nicht wegleugnen:

Vorteile

  • keine Kosten für die Einrichtung und den Betrieb
  • Einrichtung des Jimdo Shop binnen kürzester Zeit
  • minimale Betriebskosten (max. 180 Euro / Jahr, kostenfrei möglich)
  • kein Aufwand für Updates und Wartung
  • keine Agentur für die Umsetzung notwendig
  • eigenes Design mit vergleichsweise geringem Aufwand umsetzbar
  • ausreichende Auswahl an Agenturen für Webdesign, Schulung oder SEO
  • sehr einfache Bedienung, auch für Laien geeignet
  • Trusted Shops-zertifiziert
  • automatische Umsetzung von ansprechenden mobilen Versionen
  • kostenfreier E-Mail-Support
  • hervorragende Verfügbarkeit der Server

Nachteile

  • Funktionsumfang in der Basisversion JimdoFree auf das absolute Minimum reduziert
  • Funktionsumfang ist insgesamt mit anderen Shoplösungen kaum vergleichbar
  • kein aktives Jimdo-Forum vorhanden
  • nur kleine Auswahl an Themes
  • nur ein Benutzer, daher auch keine Benutzerrollen
  • kein FTP-Zugriff auf die Daten, keine Sicherungsmöglichkeit
  • kein Produktimport und -export, Produkte anlegen ist Handarbeit
  • Jimdo Shop ist nicht mehrsprachig umsetzbar
  • keine direkten Schnittstellen zu Warenwirtschaft und Marktplätzen
  • nur geringfügige Gestaltungsmöglichkeiten bezüglich der Programmierung
  • Verkauf digitaler Güter nicht vorgesehen
  • Tracking nur eingeschränkt möglich
kostenlos testen Möchten Sie Jimdo Shop 30 Tage kostenlos testen?kostenlos testen

Jimdo Shop im Test: Free, Pro & Business im Vergleich

Der Jimdo Shop wird derzeit in drei Varianten angeboten, die sich bezüglich ihres Funktionsumfangs sehr stark unterscheiden:

  • JimdoFree: Die kostenlose Variante des Jimdo Shops ist die Minilösung für Shopbetreiber, die es gerne reduziert und einfach mögen. Sie müssen auf eine eigene Domain ebenso wie auf ein E-Mail-Konto verzichten, haben nur geringe Möglichkeiten im Bereich der Suchmaschinenoptimierung und müssen auf die Zahlung per Rechnung oder Vorkasse verzichten. Die größte Einschränkung ist aber die Anzahl der Produkte – nur fünf Artikel können angeboten werden. Dafür ist JimdoFree voll und ganz kostenfrei.
  • JimdoPro: Wünscht sich der Shopbetreiber eine erweiterte Funktionalität, kann er auf JimdoPro zurückgreifen. Für nur 5 Euro im Monat gesellen sich zum Funktionsumfang von JimdoFree eine eigene Domain, ein Mailpostfach, weitere Bezahlmethoden und SEO-Optionen hinzu. Mit 15 Artikeln liegt aber auch hier die Grenze relativ niedrig, sodass die Bezeichnung als „Pro“ für Professional nicht so ganz zutreffend ist.
  • JimdoBusiness: Der Sprung von JimdoPro auf JimdoBusiness ist enorm. Für 15 Euro monatlich dürfen die Shopbetreiber unbegrenzt viele Artikel vermarkten. Mit von der Partie sind 20 E-Mail-Konten, unbegrenzt Speicherplatz, zusätzliche SEO-Funktionen sowie weitere Shopfunktionen wie Gutscheine, individuelle Versandkostenberechnung und die Anbindung an shipcloud.

Jimdo Shop Demo: Ganz einfach JimdoFree testen

jetzt testen Jimdo bietet generell eine kostenlose 30-Tage Testversion anjetzt testen

Jimdo Shop Templates: Kleine, aber feine Auswahl

Der Jimdo Shop bietet nur eine Handvoll Designs, aus denen Sie standardmäßig wählen können. Allerdings sind diese immerhin sehr modern gestaltet und individuell anpassbar. Zudem sind sie im Preis inklusive. Weitere Templates von externen Anbietern können eingebunden werden, sind dann aber natürlich mit Zusatzkosten verbunden.

Jimdo Shop Erfahrungen: Das sagen die Nutzer

Sieht man sich die verschiedenen Jimdo Shop Erfahrungen an, so kristallisiert sich eines heraus: Geht man mit den richtigen Erwartungen an den Jimdo Shop heran, ist er das ideale Einsteigerprodukt für angehende Shopbetreiber, die nur über ein geringes Budget oder keine Vorkenntnisse verfügen. Strebt ein Unternehmer allerdings einen großangelegten Handel und ein stetiges Wachstum an, stößt er mit Jimdo schnell an seine Grenzen.

Die Macher: Über den Anbieter des Jimdo Shops

Der Jimdo Shop wird von dem Hamburger Unternehmen Jimdo GmbH angeboten. Es wurde im Februar 2007 durch die Gründer Matthias Henze, Christian Springub und Fritjof Detzner auf die Beine gestellt und machte sich schnell einen Namen als Anbieter von WYSIWYG-Website-Baukästen. Seit 2010 gibt es die Möglichkeit, einen Jimdo Shop zu eröffnen. 2015 investierte das US-amerikanische Unternehmen „Spectrum Equity“ 25 Millionen Euro in das aufstrebende Unternehmen und Jimdo erhielt den Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Aufsteiger. Mittlerweile sind mehr als 15 Millionen Jimdo-Websites online, davon rund 200.000 Seiten mit Shopfunktionalität.

Häufig gestellte Fragen zu Jimdo

Was ist Jimdo?

Mit Jimdo kann in kürzester Zeit, und ohne Vorkenntnisse ein eigener Webshop erstellt werden. So können Händler mit geringem Warenumfang ihr eigenes E-Commerce etablieren und auf kostenpflichtige Plattformen wie eBay oder Amazon verzichten.

Hat ‚Jimdo‘ eine Bedeutung?

Ja – ausgehend von dem US-amerikanischen Slogan ‚Jim can do‘ – übersetzt: ‚Jeder kann es machen‘. Ein weiteres Motto: ‚Jimdo – Pages to the People‘

Wie viele Mitarbeiter hat Jimdo?

Anfangs bestand das Team aus den drei Gründern, heute sind es weltweit rund 180 Mitarbeiter.

Wie viele User hat Jimdo?

Weltweit nutzen mehr als zwölf Millionen Menschen das praktische Baukastensystem.

Darf der Name der Webseite individuell erstellt werden?

Veröffentlicht wird der Verkaufskanal unter ‚www.username.jimdo.com‘. Außerdem gibt es die Option seine eigenen Domain zu verwenden.

Wie und wann kann man den Jimdo Shop wieder kündigen?

Die JimdoFree-Page sowie die 30-tägige Testphase des Business-Vertrags müssen nicht gekündigt werden. Die anderen beiden Versionen können bis zu einem Monat vor Ablauf des aktuellen Vertragsjahres gekündigt werden, das in den Vertragsinhalten ersichtlich ist. Die Kündigung kann direkt im Internet unter Anleitung in Schrift und Bild zur Vorgehensweise vorgenommen werden.

Gibt es auch eine mobile Webseite?

Jimdo ShopsystemJa – auch wer viel unterwegs ist, kann jederzeit, und ohne Qualitätsverlust die Webseite einsehen. Jimdo-Apps für Android und iOS verzeichneten zudem bereits über 600.000 Downloads.

In welchen Sprachen ist der Jimdo Shop verfügbar?

Das Online-Tool ist bislang in insgesamt neun Sprachen nutzbar, neben Deutsch auch in Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Japanisch, Niederländisch sowie Portugiesisch

Wo findet man Hilfe?

Technische Unterstützung für die Installation, aber auch Antworten rund um den eigenen Online-Shop ist durch persönliche Ansprechpartner via Telefon, aber auch per Internet erhältlich.

Gibt es Pläne für die Zukunft?

Langfristig möchte Jimdo mit seinem Namen für einen unkomplizierten und hochwertigen Webseitenbau stehen. Seit März 2015 ist die Firma ihrem Ziel einen weiteren Schritt näher gekommen:

Für ein professionelles Layout in Hinblick auf die Webseite, aber auch die Nutzung von Social Media, Erstellung von Visitenkarten oder Flyern sowie eines individuellen Verpackungsdesigns wurde mit dem Online-Marktplatz für Grafikdesign ‚99designs‘ eine neue Partnerschaft eingegangen. Wer schnell ist, erhält einen Start-Bonus!

Fazit

Schon während der Anmeldung für das kostenlose Free-Page-Tool wählt man das individuell anpassbare Design und kann sofort nach der Freischaltung starten: Ohne technische Kenntnisse Produkte anlegen, durch Texte und Fotos ergänzen, sich für eine der zahlreichen Zahlungsmethoden entscheiden – schon ist auf einfachste Art und Weise der eigene Webshop erstellt. Optimierungsmöglichkeiten für Google & Co., bei allen der drei fairen und transparenten Preismodellen sowie die garantierte sofortige Umsetzung aller EU-Neuregelungen zu Online-Verkaufsportalen unter Zusammenarbeit mit Kooperationspartner Trusted Shops erheben das Jimdo Shop zu einem sehr einfachen Shopsystem. Gerade für Einsteiger ist Jimdo empfehlenswert.

Redaktionstipp:

Als angehender Shop-Betreiber ist die Auswahl des passenden Shop-Systems nur einer von vielen Punkten, über die Sie sich Gedanken machen sollten. Um langfristig erfolgreich zu sein, kommt es auch auf das richtige Produktsortiment an, eine ansprechende Präsentation Ihrer Produkte im Shop, auf den gezielten Einsatz Ihres Marketingbudgets und noch auf vieles mehr. In unserem kostenlosem Mitgliederbereich teilen unsere Experten ihr Wissen mit Ihnen, z.B. in unseren Tutorials und helfen Ihnen dabei, einen umsatzstarken Onlineshop aufzubauen.
Jetzt kostenlos Mitglied werden