Storytelling für Onlineshops- Experteninterview mit Marco Janck

Onlineshops.de: Hallo Marco, vielen Dank dass Du Dich bereit erklärt hast, das Experten-Interview mit uns durchzuführen.
 
Magst Du Dich kurz vorstellen

Marco: Mein Name ist Marco Janck. Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Ich beschäftige mich seit ca. 15 Jahren mit Suchmaschinenoptimierung und Onlinemarketing und würde von mir selber behaupten ein sehr ehrgeiziger Arbeiter zu sein. Einige Familienmitglieder unterstellen mir sogar einen gewissen Fanatismus. Ich habe 2004 die SEO Agentur SUMAGO gegründet. Was zunächst als „One-Man Show“ begann, besteht jetzt aus 4 festen Mitarbeitern, einigen Praktikanten und vielen freien Helfen. Im Laufe unserer Arbeit als Agentur haben wir uns immer mehr zu einer medien- und veranstaltungsorientierten SEO Agentur entwickelt. So bloggen wir seit 2006 im SEO Blog SEOnauten, betreiben den Marketing Podcast Radio4SEO und veranstalten Events, wie die SEO CAMPIXX, die M3 CAMPIXX und aktuell die CAMPIXX Week. Wir selber sehen uns aktuell als markenorientierte Agentur für Suchmaschinenoptimierung. So bieten wir neben der allgemeinen SEO Betreuung auch Komponenten wie Videoproduktion, Video SEO, Fotoproduktion und anderer Teilbereiche des Inbound Marketings speziell für KMUs an.

Onlineshops.de: In letzter Zeit hört man immer wieder das Wort Storytelling. Kannst Du uns kurz erklären, worum es geht?
 

Marco: Storytelling ist im Grunde ein total altes Thema und jeder betreibt es irgendwie. Das Problem dabei ist, dass die Wenigsten wissen, dass sie es überhaupt machen und das es halt oft irgendwie gemacht wird. Storytelling ist dabei im Grunde nichts anderes als anderen Menschen eine Geschichte zu erzählen. Entweder eine Geschichte zu einer Person, zu einem Produkt, einer Dienstleistung oder zu einer Firma. Man kann das, wie in den meisten Fällen, unbewusst machen oder halt zielgerichtet und bewusst. Ich muss nicht dazu sagen, dass die bewusste Nutzung der sinnvollere Weg ist, auch wenn Teile davon immer unbewusst bleiben werden. Das Ziel ist es einem Produkt, einer Dienstleistung, einer Firma oder Person Leben einzuhauchen und sie speziell in der digitalen Welt mit Emotionen anzureichern.

 
Onlineshops.de: Für wen lohnt sich Storytelling?
 

Marco: Im Bereich des Marketings führt nach meiner Meinung in der Zukunft kein Weg am Storytelling vorbei. Storytelling kann und ist ein großer Bereich in der Markenbildung und der Markenkommunikation. Den Bereich nicht zu nutzen, wird gerade im Onlinehandel dazu führen, dass man sich voll und ganz auf den Preiskampf einlassen muss. Ein Kampf den kaum ein KMU Onlinehändler dauerhaft gewinnen wird. Der Schlüssel liegt in der Marke, in der Präsentation der Produkte und im Mehrwertangebot um die Projekte herum. Dazu ist Storytelling und Storyplanning ein toller und spannender Weg. Offlinehändler wissen dies längst. In der Onlinewelt dachte man nur lange Zeit, die Welt würde sich anders verhalten.

 
Onlineshops.de: Welche Auswirkung hat Storytelling auf das Branding/die Markenbildung?

Marco: Im Idealfall entsteht aus tollen Stories eine Gesamtwahrnehmung einer Marke und damit Relevanz am Markt und in den Suchmaschinen. Über Geschichten werden Marken, Produkte, Dienstleistungen und Personen greifbar und begreifbarer. Es gibt tolle Beispiele für Storytelling aus dem Hause RedBull und GoPro. In beiden Fällen werden Produkte verkauft. Aber fragen sie sich doch einmal selber, wie die Marken von Ihnen wahrgenommen werden. Beide erzählen ausgiebig wilde Extrem Sport Geschichten und werden als extrem trendy empfunden. Das sind Auswirkungen von Storytelling. Nun wird nicht jeder KMU für sein Geschäftsfeld solche Geschichten erzählen können, aber versuchen sie es überhaupt ? Mit Storytelling verbinden die meisten Menschen etwas direkt von sich preiszugeben. Das ist sicherlich eine Möglichkeit, aber der wichtigste Teil ist die Show. Das Spiel mit den Darstellungsmöglichkeiten. Darstellung muss in der Werbewelt nicht 100% authentisch sein. Sie sollte sich nur nicht zu weit von der Wahrheit entfernen.

 
 
Onlineshops.de: Wie können Onlineshops vom Storytelling profitieren?
 

Marco: Für Online Händler ist Branding, Markenkommunikation und Storytelling eine Lösungsmöglichkeit, um überhaupt im preislichen Wettstreit mit den großen Verkaufsplattformen, wie Amazon oder Idealo zu konkurrieren. Online Händler, die sich in die Preisspirale begeben, werden über kurz oder lang den Kampf verlieren. Zumindest, wenn sie nicht sehr schnell eine relevante Größe erreichen. Wie es anders gehen kann, zeigt vielleicht das Beispiel Thomann. Ein Musikhaus, welches mit toller Markenbildung über Video und Bild toll Erfolge erarbeitet hat. Viele Online-Händler müssen sich genauso bewegen, um überhaupt überleben zu können, wenn sie voll und ganz auf dem Online-Bein stehen. Auch der Onlineshop www.whiskey.de geht diesen Weg in dem Storytelling eine wesentliche Rolle spielt. Beide erzählen durch die Preisgabe von eigenen Erfahrungen und damit auch von Persönlichem dauerhaft eine Geschichte und dies verkaufsfördernd.

 
Onlineshops.de: Wie entwickele ich eine Story-Telling-Strategie und welche kontinuierlichen Aufgaben fallen an?
 

Marco: Zu Beginn steht die Erkenntnis, dass es wichtig sein kann eine Geschichte zu erzählen. Das es halt nicht reicht einfach das gleiche Produkt wie 1000 andere Händler in seinen Shop zu stellen und darauf zu hoffen, dass ein Kunde gerade hier kauft. Es bedarf jetzt und in Zukunft Alleinstellungsmerkmale, die dem Shop ein Gesicht oder eine Emotion geben. Dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein Kunde wiederkommt und mehrmals kauft. Ganz einfach, weil er sich wohl fühlt. Das Wohlfühlen eng mit Vertrauen verbunden ist, muss hier nicht betont werden. Ich nehme jetzt hier einmal das Storytelling für ein Unternehmen als Beispiel. Hier steht am Anfang sicherlich die Festlegung der Werte. Für welche Werte will man einstehen ? Will ich mich sozial einsetzten als Unternehmen ? Wo will ich mich einsetzen ? Sind es konservative Werte ?  Sind es moderne Werte ? Aus diesem Grundwerteraster entwickelt man Themenwelten in denen sich das Unternehmen bewegen kann. Viele verstehen eines völlig falsch. Storytelling heißt nicht loszugehen und unwahre Geschichten zu erzählen, sondern heißt entsprechend der Werte zu handeln und das Handeln medial zu begleiten, um es dann einer großen Zahl von Menschen präsentieren zu können und das dauerhaft und wiederholt. Wenn ein Unternehmen immer wieder mit lustigen Guerilla Marketing Aktionen auffällt, erzählt das Unternehmen alleine damit eine Story. Es sind dann ab einem bestimmten Punkt DIE, DIE IMMER DIESE WERBUNG machen. Da diese Aktionen immer aus vielen Handlungen von vielen Personen bestehen, kann man daraus wiederum eine Geschichte bauen. Making Ofs bei Firmen oder Unboxing Videos im Produktbereich sind bekannte Beispiele. Gut gemachtes Storytelling mündet in einem individuellen Aktionsplan. Individuell steht dabei in Abgrenzung zu völlig skaliert. Authentische Aktionen im Rahmen eines Storytelling Plans müssen einzigartig sein. Zu kopieren wird nie reichen oder eher einen negativen Effekt haben.  

Onlineshops.de: Welche Stolpersteine gibt es und was sollte man eher eher nicht machen?
 

Marco: Es gibt kaum Stolpersteine. Eher Bremsklötzer und die habe ich mit dem Gesamtverständnis für Storytelling schon beschrieben. Es nicht zu machen, ist das Problem bzw. der Bremsklotz. Viele haben immer noch Angst zu viel von oder über sich preiszugeben bzw. sich in Ablaufabhängigkeiten zu begeben. Angst lähmt und macht blind möglichen Chancen gegenüber.. Vielleicht sollte man zu radikale Stories umgehen. Benetton hatte sich vor vielen Jahren mit dem Storytelling zu den Robbenbabies selber sehr geschadet. Also Vorsicht! Wenn die Zielgruppe aber sehr klein und speziell ist, dann kann sogar politisches Storytelling ein guter Hebel sein.

Onlineshops.de: Hast Du Literatur- und Blogtipps, um mehr über das Thema zu erfahren?

Marco: Nein keinen direkten Tipp. Ich selber habe mich sehr intensiv mit den Stories zu RedBull und GoPro beschäftigt. Wir probieren auch ziemlich viel aus. Gerade das von mir betriebene Unternehmen Stratoxx, welches sich mit Werbung im nahen Weltraum beschäftigt, versucht da viel und merkt jeden Tag wie schwierig es ist.

 
Onlineshops.de: Vielen Dank Marco für das spannende Interview. Mal schauen, wie wir Storytelling bei uns einführen werden.

Related Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.