Wer einen Onlineshop erfolgreich betreiben möchte, der kann sich heutzutage nicht mehr darauf verlassen, lediglich gute Waren anzubieten. Aufgrund zahlreicher Betrugsversuche von Cyber-Kriminellen sind viele Kunden vorsichtig geworden. Helfen können hier offizielle Gütesiegel, die in jedem Fall eine Überlegung wert sein sollten. Immerhin geht es hier um nicht zu vernachlässigende Umsatzsteigerungen, die sich aus einer solchen Zertifizierung ergeben können. Eines dieser Exemplare nennt sich „Safer Shopping“ und stammt aus den Federn des TÜV Süd. Etabliert wurde es im Jahr 2001 und untersteht, wie bereits erwähnt, dem TÜV Süd Management Service. Wer sich mit diesem Siegel schmückt, der musste sich zuvor einem weitreichenden Test in vielen Bereichen seines Onlineshops unterziehen.

Pakete und Konditionen des Gütesiegels safershopping

Der professionelle Charakter des betroffenen Gütesiegels wird deutlich, wenn man sieht, welche Ansprüche das Unternehmen an sich selbst stellt. Demnach richtet man sich nach folgenden Kriterien:

  • Prüfsiegel muss hohen Bekanntheitsgrad haben und als Entscheidungskriterium dienen
  • es muss von einer unabhängigen und renommierten Prüfinstitution vergeben werden
  • das Prüfsiegel muss hohe Sicherheits- und Qualitätsstandards als Maßstab nehmen
  • es muss über ein weitreichendes Prüfverfahren verfügen
  • das Prüfsiegel muss dem Shopbetreiber als bewährtes Marketing-Tool dienen

All diesen Ansprüchen wird das „Safer Shopping“, beziehungsweise der TÜV Süd, gerecht. Hierbei kann man mit fundierter Erfahrung bei der Prüfung selbst komplexer Technologien oder auch Prozessen überzeugen, wobei man darüber hinaus internationale Anerkennung genießt. Selbstverständlich kann eine solche Zertifizierung nicht ohne entsprechende Entlohnung durchgeführt werden. Die hier jeweils anfallenden Kosten richten sich jedoch stets nach dem Aufwand, der für die entsprechende Zertifizierung betrieben werden muss. Pauschale Preise lassen sich daher nicht nennen. Hierbei kann jedoch erwähnt werden, dass sich der finanzielle Rahmen einer solchen Zertifizierung bei einigen Tausend Euro beläuft. Die Struktur und Komplexität des jeweils vorliegenden Shops spielt hier natürlich eine besondere Rolle. Die jährlichen Nachzertifizierungen betragen dann im Normalfall 80 Prozent des ersten Prozesses.

Die Qualitätskriterien

Das Prüfsiegel selbst untersucht die jeweils gewünschten Onlineshops in bestimmten Bereichen. Hierzu zählen die Zahlungs- und Bestellabwicklung, wobei ebenfalls der Datenschutz eine wichtige Rolle einnimmt. Abgerundet wird das in sich stimmige Gesamtpaket durch den Bereich der essentiellen Datensicherheit. Nur so kann es tatsächlich gewährleistet werden, dass ein geprüfter Shop auch gegen moderne Cyber-Attacken gerüstet ist und sich der Shop-Betreiber selbst sicher sein kann, nicht für etwaige Schäden aufzukommen, die sich aus einem seinerseits zu unsicher gestalteten Onlineshop für potentielle Kunden ergeben hat. Von dem aus einem solchen Vorkommnis resultierenden Image-Schaden ganz zu schweigen.

Angebotene Leistungen

  • Gütesiegel
TÜV SÜD Sec-IT GmbH

TÜV SÜD Sec-IT GmbH
Ridlerstrasse 65
80339 München


www.safer-shopping.de